+43 (0) 664 - 512 7637 office@marcelpohl.com

Google Adwords Onlinewerbung

Google Adwords ist die kostenpflichtige Anzeigenschaltung.
Google unterscheidet dabei Text, Display (Bild) und Videoanzeigen.

Was versteht man unter Google AdWords?

Google AdWords ist das Werbeprogramm von Google.
Dabei werden 2 Systeme unterschieden:

  1. Such-Werbenetzwerk: Google-Suche.
    Bei der Suche mit Google sehen Sie ober- und unterhalb der organischen Suchergebnisse Werbeanzeigen von Google
  2. Google Partnernetzwerk:
    Große Portale, einzelne Privatseiten, kommerzielle und nicht-kommerzielle Webauftritte gehören zu diesem Netzwerk und bieten Google „Platzhalter“ auf Ihren Webseiten an, in denen die Werbung ausgespielt wird. Dafür nehmen sie am so genannten »AdSense-Programm« teil. Zu diesen gehören beispielsweise Websites wie etwa AOL, aber auch Google-Sites wie Google Maps, YouTube und andere.

Welche Art der Werbemittel können ausgespielt werden?

  1. Textanzeigen, die ober- bzw. unterhalb der organischen Suchergebnisse eingeblendet werden
  2. Bildanzeigen, sogenannte Displayanzeigen

Unterschied zwischen organischen Suchergebnissen und Google Adwords Anzeigen

Keywords – das Maß aller Dinge?

organische Suchergebnisse

Bestimmt haben Sie schon einmal die Suchmaschine Google dazu verwendet, Inhalte im Internet zu suchen bzw. zu finden.
Dabei haben Sie ein oder mehrere Suchbegriffe (sogenannte Keywords) in die Suchbox von Google eingegeben.

Mit diesen Keywords sucht nun Google in seinem Index nach den besten Webseiteninhalten und zeigt Ihnen eine Suchergebnisliste an (SERP – Search Engine Result Pages). vergleiche dazu Wikipedia – Suchmaschinenranking.

Können Sie als Webseiteninhaber diese Suchergebnisliste beeinflussen?

NEIN. Bei Untersuchungen zur Google Suchergebnisliste wurde festgestellt, dass der Großteil der User die ersten 3 Ergebnisse der organischen Suchergebnisse anklicken.
Bis Sie, gerade wenn Sie einen neuen Webauftritt erstellt haben, an diese Positionen gelangen, kann es lange dauern.

Um trotzdem neue Besucher für Ihre Webseite zu gewinnen, können Sie Google Adwords Anzeigen schalten.

Google SERPS Suche Elektroauto im Mai 2016

Google SERPS Suche Elektroauto im Mai 2016

 

Die Ergebnisse der organischen Suchergebnisliste ist eine kostenlose Auflistung von Webseitenlinks. Auf der ersten Seite und unter den ersten 3-5 Einträgen gelistet zu sein, ist die Kunst des SEO`s (Suchmaschinenoptimierung on- und offpage).
Gerade durch die jüngsten Updates von Google, wurden Inhalte mit hoher Relevanz für die Zielgruppe, in den Suchergebnislisten wesentlich besser bewertet, was zu einem höheren Ranking führte.

bezahlte Suchergebnisse bzw. Anzeigen

Um bei neuen Webseiteninhalten oder gänzlich neuen Webauftritten schnell Besucher zu erhalten, wird im heutigen Onlinemarketing die Suchmaschinenwerbung (SEM) eingesetzt. (neben Google auch Bing und Yahoo). Es gilt also zielgruppengenauen Traffic auf die Homepage zu leiten, um die Besucher in Interessierte und nach weiterem Vertrauensaufbau in Kunden zu verwandeln.

 

Google Adwords Anzeigen Suche Elektroauto

Google Adwords Anzeigen Suche Elektroauto

 

 

Wann wird meine Google Adwords Werbung ausgespielt?

Es gilt nun heraus zu finden, welche Suchbegriffe (keywords, keywordphrasen) meine Zielgruppe in die Google Suche eingibt.
Zu diesen Keywords wird in einem ersten Schritt Content auf der eigenen Webseite erstellt (in Form einer einzelnen Webseite oder als Landingpage). Anschließend wird eine Google Adwords Anzeige erstellt und die passenden Keywords eingefügt.

Nun wird das Linkziel festgelegt, welches der zukünfitge Webseitenbesucher beim Klick auf die Adwordsanzeige, angezeigt bekommt.
In den meisten Fällen wird dies eine Landingpage sein, die basierend auf den Keywords, den vom User gesuchten Inhalt bestmöglichst wiederspiegelt und den Besucher veranlasst, das Angebot (Eintrag Newsletter, kostenloses Ebook oder Kauf..) auszulösen.

Wann bezahle ich bei Google Adwords?

Man spricht von PPC (pay per click), d. h. klickt ein User auf eine Google Adwords Anzeige, wird dieser Klick verrechnet.
Beachten Sie, dass ein Klick auf eine Google Adwords Anzeige, zwar einen Webseitenbesuch auslöst, jedoch noch keinen Verkauf darstellt. Gerade bei neuen Webseitenbesucher fehlt das entsprechende Vertrauen zu Ihnen bzw. Ihren Produkten, das dazu führen kann, dass Ihre Webseite schnell wieder verlassen wird, ohne etwas zu kaufen.

Umso wichtiger ist deshalb, dass Ihre Zielseite (Landingpage aus der Google Adwords Anzeige) so gestaltet ist, dass der User den Inhalt vorfindet, nachdem dieser gesucht hat.
Wird z. B. nach weißen Turnschuhen gesucht und der User landet bei Jeans, so wird dies zum sofortigen Verlassen der Webseite durch den User führen. Weiters sieht Google, dass die User die Zielseite schnell verlassen, dadurch verliert Ihre Anzeige an Qualität, was sich in höheren Klickpreisen niederschlägt.

 

Wie funktioniert nun Google Adwords?

Die Werbenden bieten in einer Auktion um die besten Plätze im Google Ranking. Jedes Mal, wenn ein Suchender einen Begriff in das Suchfeld bei Google eingibt, startet diese Auktion auf´s Neue.
Es wird bei jeden neuen Suchanfrage, in Bruchteilen von Sekunden, berechnet, mit welchem Gebot welche Anzeige und in welcher Reihenfolge platziert werden kann.

Über den maximalen CPC (Cost per Click – Klickpreis) legt der Werbende fest, welchen Höchstbetrag er bereit ist zu bezahlen. Die Gebote beziehen sich dabei auf das Keyword, das die Schaltung der Anzeige auslöst. Der berechnete Klickpreis, der meistens niedriger als der maximale Klickpreis, wird bei Klick eines Google Users berechnet.

Der Qualitätsfaktor

Die Qualität der Anzeigen spielt eine wichtige Rolle. Für die Schaltung und die Position der Anzeige ist nicht nur das maximale Gebot und das jeweilige Keyword wichtig, sondern muss die Werbeanzeige auch optimal zur Suchanfrage passen.

  1. Qualitativ hochwertige Anzeige +
  2. passend zum Keyword bzw Suchanfrage +
  3. passende Zielseite (Landingpage) =

hoher Qualitätsfaktor

 

Der Adwords Discounter

Ein in Google Adwords integriertes Tool, das dafür sorgt, dass der Bieter nicht automatisch sein Maximalgebot bezahlen muss, sondern nur das Gebot, das notwendig ist, um den nächsttiefer platzierten Mitbewerber zu überbieten.

Der Discounter überwacht alle Mitbewerber der jeweiligen Auktion und senkt automatisch den effektiven Cost-per-Click, so die Praxis.

Beispiel mit 3 Anbietern

Anbieter A bietet 1,00 Euro
Klickpreis (CPC) A 1,00 Euro
Anbieter B bietet 2,00 Euro
Klickpreis (CPC) B 1,01 Euro
Anbieter C bietet 3,00 Euro
Klickpreis (CPC) C 2,01 Euro

Beispiel mit 3 Anbietern – Erweiterung um den Qualitätsfaktor

Anbieter A bietet 1,00 Euro
Qualitätsfaktor 8

Klickpreis (CPC) A 1,00 Euro

Qualitätsfaktor 8

Ad Rank von A: 1,00 x 8 = 8

daraus ergibt sich für Anbieter A:

Anzeigenrang: 8

Anzeigenposition: 2.

 

Anbieter B bietet 2,00 Euro Qualitätsfaktor 2

Klickpreis (CPC) B 1,01 Euro

Qualitätsfaktor 2

Ad Rank von B: 2,00 x 2 = 4

daraus ergibt sich für Anbieter B:

Anzeigenrang: 4

Anzeigenposition: 3.

 

Anbieter C bietet 3,00 Euro Qualitätsfaktor 3

Klickpreis (CPC) C 2,01 Euro

Qualitätsfaktor 3

Ad Rank von C: 3,00 x 3 = 9

daraus ergibt sich für Anbieter C:

Anzeigenrang: 9

Anzeigenposition: 1.

 

Klickpreis

Nachdem nun die Reihenfolge berechnet ist, kann mit der folgenden Formel der tatsächliche Klickpreis berechnet werden:

Anzeigenrang des nächst tiefer gelegenen Konkurrenten / eigenen Qualitätsfaktor in Euro + 0,01 Euro

Klickpreis (CPC):

 

B bezahlt das Mindestgebot von 0,65 Euro

A bezahlt Anzeigenrang von B = 4 / eigener Qualtiätsfaktor von 8 = 0,50 Euro + 0,01 Euro = 0,51 Euro

C bezahlt Anzeigenrang von A = 8 / eigener Qualitätsfaktor von 3 = 2,67 Euro + 0,01 Euro = 2,68 Euro

 

Google Adwords Budget – was kostet es?

Von welchen weiteren Faktoren sind die Klickpreise abhängig?

  • grundsätzliche Nachfrage nach einem bestimmten Keyword
  • Anzahl der Konkurrenten zu einer speziellen Suchanfrage
  • Qualitätsfaktor der Keywords und des gesamten AdWords-Kontos

Deshalb ist es schwierig, Aussagen über Klickpreise für einzelne Keywords zu treffen und noch schwieriger, welches Budget bei Google AdWords eingesetzt werden soll.
Für eine erste Abschätzung sollten Sie sich zunächst sehr intensiv mit Ihren Keywords beschäftigen.
Hilfreich dabei ist der Keyword-Planer von Google AdWords, der die Anzahl der Anfragen, geschätzten Klicks, die durchschnittlichen Positionen und das Tagesbudget errechnen lässt.

Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an!

Wir beraten Sie gerne. Beim Einstieg ins Internet ergeben sich meist viele Fragen, die beantwortet werden wollen.
Stellen Sie über unser Kontaktformular eine Anfrage mit Ihren Kontaktdaten.

Wir werden Sie umgehend kontaktieren und versuchen all Ihre Fragen zu beantworten.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

jetzt klicken und Anfrage stellen

Wir nutzen Cookies um deine Nutzererfahrung auf unserer Website zu verbessern. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen